VfB Stuttgart Logo
facebook

5. April 2011

Einzigartig in Europa

Mit der Inbetriebnahme der Sporthalle "SCHARRena" ist die Fertigstellung der Untertürkheimer Kurve vollzogen.

 
Im Rahmen einer Eröffnungsfeier und einer symbolischen Schlüsselübergabe wurde am Dienstag, 5. April, die SCHARRena ihrer Bestimmung übergeben. Gemeinsam eröffneten Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster, Siegfried Currle, Vorstand BAM Deutschland AG, und Cem Arat, asp-Architekten Stuttgart, die neue Sportveranstaltungshalle mit insgesamt über 2.019 Plätze in der Untertürkheimer Kurve. 1.395 Plätze auf den festen Tribünen und weitere 624 Plätze auf mobilen Tribünenteilen.

Die Untertürkheimer Kurve in der Mercedes-Benz Arena ist noch mehr als eine herausragende, neue Tribüne für die Fans des VfB. Unter den Zuschauerrängen ist eine neue Sporthalle entstanden, die, wohl einzigartig ist. Es gibt europaweit kein Stadion, das über eine solche Halle, eingefügt in den Tribünenkörper verfügt. Die Friedrich Scharr KG, die auch Partner des VfB Stuttgart ist, wurde als Namensgeber präsentiert. Die Sporthalle trägt den Namen SCHARRena.

Der letzte Mosaikstein in der Untertürkheimer Kurve

Die SCHARRena ist der noch letzte fehlende Mosaikstein in der Untertürkheimer Kurve. Seit dem Beginn der Abbrucharbeiten im Sommer 2009 wird in diesem Bereich gebaut, und im Laufe der Zeit wurden immer wieder neue Bauabschnitte freigegeben. So feierten die VfB-Fans im August 2010 die Heimspielpremiere auf der neuen Tribüne, Anfang 2011 folgte der Business-Bereich Soccer Lounge mit der beeindruckenden Freiterrasse auf dem Dach der Sporthalle, und nun also ist die SCHARRena fertig.

Mittelpunkt der SCHARRena ist die Spielfläche mit einer Größe von 46 Metern auf 30 Metern und einer Gesamtfläche von 1.380 Quadratmetern. Das entspricht der Größe einer Drei-Feld-Sporthalle, die im Trainingsbetrieb oder bei Turnieren auch so genutzt werden kann. Im Bereich des Foyers Süd gibt es eine weitere Trainingshalle, die über sechs eingelassene Fechtbahnen verfügt und als Trainingsraum unabhängig von der Sporthalle erschlossen werden kann. Für die Vereine insbesondere bei den Bundesliga-Heimspielen bietet die SCHARRena außerdem einen VIP-Raum für rund 100 Personen. Neben Bundesligavolleyball soll in Zukunft auch Frauen-Bundesligahandball unter der Untertürkheimer Kurve zu sehen sein.

Architektonische und bautechnische Herausforderung

Der Zugang zu den Tribünenplätzen erfolgt über die beiden Foyers und den verglasten Umgang auf Ebene 1. Eine Besonderheit sind die großen Sichtfenster zum Stadion, der den Fußballfans einen Einblick in die Arena gewährt. Im Norden der Halle befinden sich die Verwaltungsräume des Sportamts der Stadt Stuttgart, die für den Betrieb der SCHARRena verantwortlich ist, und weitere Funktionsräume. Die Umkleiden, Duschen, Lager- und Technikräume sind im Inneren der Untertürkheimer Kurve eingebaut und garantieren guten Komfort und kurze Wege.

Die Untertürkheimer Kurve war eine architektonisch und bautechnisch besondere Herausforderung. Sowohl die Verbindung der SCHARRena mit der darauf liegenden Soccer Lounge als auch die Gestaltung beider Bereiche mit der Freiterrasse können sicher als eines der Highlight des gesamten Stadionumbaus gesehen werden.