VfB Stuttgart Logo
facebook

15. Januar 2011

Eröffnung der "Soccer Lounge"

Zum Rückrundenauftakt wird der neue Businessbereich in der Untertürkheimer Kurve in Betrieb genommen.

 
Am Samstag, 15. Januar, beim ersten Bundesligaspiel im Jahr 2011 gegen den 1. FSV Mainz 05 öffnet erstmals die "Soccer Lounge" ihre Pforten. Mit der Inbetriebnahme des neuen Businessbereiches in der Untertürkheimer Kurve hat der Umbau der Mercedes-Benz Arena in ein reines Fußballstadion einen weiteren Meilenstein erreicht.

21 Logen, zwei Eventboxen und 680 Businessplätze

Insgesamt stehen im Bereich der Untertürkheimer Kurve seit August 2010 bereits 15.440 Plätze zur Verfügung. Davon 3.900 im Bereich des zweiten Ranges. Im Gästefanblock sind es 3.042 Stehplätze und 560 fest eingebaute Sitzplätze. Zum Rückrundenstart gegen Mainz 05 kommen nun noch 21 Logen, zwei Eventboxen und 680 Businessplätze dazu. Damit bieten sich für den VfB, seinen Fans und Partnern ganz neue Möglichkeiten und Perspektiven.

750 Quadratmeter verglaster Aufenthaltsbereich

Die "Soccer Lounge" in der Untertürkheimer Kurve ist die perfekte Ergänzung zum "Imtech Business Center" im Bereich der Haupttribüne und der "EnBW Lounge" auf der Gegentribüne. Das Herzstück der "Soccer Lounge" bildet ein rund 750 Quadratmeter großer verglaster Aufenthaltsbereich, der zum Treffpunkt aller VfB Partner auf der Untertürkheimer Seite werden soll und tolle Ein- und Ausblicke bietet.

Durch den Bau der Sporthalle unterhalb der Tribünen war es möglich, den Businessbereich durch eine eindrucksvolle und überdachte Freiterrasse zu ergänzen. Ziel ist es diese Lounge auch außerhalb der VfB Heimspiele zu vermarkten. Ob Tagungen, Seminare, Präsentationen oder Incentive-Maßnahmen - Möglichkeiten dafür gibt es viele. Dazu gehören auch Hochzeiten. Seit dem 11. November 2011 ist „JA-Sagen“ in der Mercedes-Benz Arena möglich.

Wichtige Elemente zur Weiterentwicklung des NeckarParks

Der Bauabschnitt Untertürkheimer Kurve ist noch nicht ganz fertig. Denn unter den Tribünen wird in den kommenden Wochen weiter an der Fertigstellung der neuen Sporthalle gearbeitet. Spannbetonträger mit einer Spannweite bis zu 38 Metern haben den Einbau der Halle möglich gemacht, die über eine mehr als 1.400 Quadratmeter große Arena (3-Feld-Sporthalle) und eine Kapazität für rund 2.000 Besucher verfügen wird.